1. Ausgangslage

Unsere  Schule liegt im Goslarer Stadtteil Hahndorf und wird zurzeit von ca. 75 Schülerinnen und Schülern besucht. Wir sind eine einzügige Grundschule und Mitbegründer des Kooperationsverbundes  Hochbegabung.  Im Kooperationsverbund Hochbegabung  arbeiten wir intensiv mit den angeschlossenen Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen Goslars zusammen.

Im benachbarten Kindergarten ist ein zunehmender Bedarf an Nachmittagsbetreuung nachgefragt. Eine Umfrage seitens der Schule hat diesen Bedarf auch bei den Schulkindern bestätigt. Im Mai 2015 wurde in der Elternschaft hierzu folgendes Ergebnis ermittelt: In den Jahrgängen 1-4 haben sich 38 Eltern von insgesamt 75 Schülerinnen und Schülern für eine Teilnahme am Ganztag ausgesprochen.

Der größte Bedarf bestand von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 15.30 Uhr.

2. Pädagogisches Konzept

2.1 Leitbild

Wohlfühlen durch Lernen- Lernen durch Wohlfühlen

Wir fördern die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Kinder.

Jedes Kind soll sich in unserer Schule wohlfühlen,  angstfrei lernen können und Erfolgserlebnisse haben.

Wir entwickeln eine Lernumwelt, in der Vertrauen zwischen  Kindern, Lehrern, pädagogischen und anderen Mitarbeitern und Eltern aufgebaut und erhalten wird.

2.1.1 Leitsätze:

Unsere Schule versteht sich als Bewegte Schule:     

-          Mobilitätstraining

-          Bewegungsraum

-          naturnah angelegter Schulhof

 

Unsere Schule setzt auf Integration und Fördern und Fordern:

-   Begabungsförderung

-   Drehtürenmodell

Unsere Schule setzt auf Methodenvielfalt im Unterricht

-          Wochenplan

-          Tagesplan

-          Projektarbeit

-          Lernen an Stationen

 

Unsere Schule setzt auf die umfassende Einbeziehung neuer Medien in den Unterricht:

     -   Computerinseln mit Internetzugang in allen Klassen

     -   Computer- und Internet AG

     -   Arbeit mit dem Smartboard

Unsere Schule ist geprägt durch eine intensive Elternmitarbeit

-          Büchereibetreuung

-          Schwimmbegleitung

-          Lesemütter

-          Projektbetreuung

-          AG Angebote

 

Unsere Schule ist offen, integriert außerschulische Fachleute und kooperiert mit kommunalen Partnern

Unsere Schule hilft soziale Kompetenzen zu fördern:

Unsere Schule setzt auf ein gewaltfreies Miteinander

     -         Faustlos

     -         Sozialkompetenztraining

 

2.2  Intention

Wir fördern die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Kinder. Jedes Kind soll sich in unserer Schule wohlfühlen, angstfrei lernen können und Erfolgserlebnisse haben. Wir entwickeln eine Lernumwelt, in der Vertrauen zwischen Kindern, Lehrern, pädagogischen und anderen Mitarbeitern und Eltern aufgebaut und erhalten wird. Im Leitbild werden die Gemeinschaft und das Miteinander aber auch die Wichtigkeit des einzelnen Kindes und seiner Entwicklung hervorgehoben. Der Ganztagsbetrieb weitet das gemeinsame Erleben, die Festigung der schulischen Gemeinschaft und die Zugehörigkeit als Mitglied dieser Gemeinschaft aus. Er zieht dabei eine Öffnung nach außen nach sich, das verstärkte Miteinander mit den Eltern, die Beteiligung  von Vereinen und anderen Institutionen hebt die Bedeutung der Gemeinschaft  aus der Schule in den Stadtteil mit stark dörflicher Struktur. Die offene Ganztagsgrundschule Hahndorf versteht sich nicht als Nachmittags-betreuung, sondern als Einrichtung/Ort weiterer Lern- und Bildungsangebote, die der Förderung des einzelnen Kindes dienlich sind. Die offeneren Formen im Nachmittagsbereich bieten  vermehrt die Chance auf ein soziales Lernen, auf das kommunikative Miteinander, stärken die Entwicklung der Persönlichkeit. Kinder verlangen nach einem festen Rahmen, um sich orientieren zu können. Diese Rhythmisierung des Tages- und Wochenablaufes ist durch einen festen Zeitplan und bestimmte  Strukturen charakterisiert.

 

3. Rhythmisierung des Schulalltags

3.1 Offener Anfang

Um 07:30 Uhr beginnt der Morgen mit der offenen Phase. Kinder tauschen sich mit ihren Schulkameraden aus, nutzen die Zeit zum gemeinsamen Spiel oder gehen anderen Beschäftigungen in der Klasse nach.

3.2 Arbeits- und Übungsstunden

Um 8:00 Uhr beginnt der Klassenunterricht.

Offene Unterrichtformen wie Lernen an Stationen, Projektarbeit, Tages- oder Wochenplanarbeit und die Nutzung neuer Medien (Smartboard und Computerinseln mit Internetzugang in jedem Klassenraum) sind Bestandteile der Unterrichtsarbeit.

Alle Kinder werden nach ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten innerhalb oder außerhalb des Klassenverbandes gefordert und gefördert.

In den ersten beiden Unterrichtsstunden werden in allen Klassenstufen die Kernfächer Deutsch und Mathematik unterrichtet.  Diese Organisationsform ermöglicht es Kindern mit besonderen Begabungen am Unterricht einer höheren Klassenstufe oder Kinder mit Lernschwierigkeiten am Unterricht einer niederen Klassenstufe teilzunehmen. 

In der ersten großen Pause frühstücken die Kinder und nutzen im Anschluss das Bewegungsangebot der Schule (Bewegungsraum, Außenspielgeländemit Kletterturm, Rutsche, Klettergerüst, Wippe, Tischtennisplatte, Sandspielbereich, 2 kleine Fußballplätze, 2 Kickertische, Spielgeräteausleihe mit Seilen, Bällen, Sandspielzeug, …  ).

In den Stunden drei und vier findet Fachunterricht (Sachunterricht, Englisch, Religion, …) nach Plan statt.

In der fünften Stunde (60 Minuten) werden im zweiten, dritten und vierten Schuljahr bevorzugt die  Fächer:  Kunst, Musik, Werken/Textil und Sport unterrichtet.

Spezielle Angebote (Schulbüchereitag, Ernährungsführerschein, Busschule, Radfahrtraining,…) sowie Besuche zu außerschulischen Lernorten (Feuerwehr, Polizei, Kirche, regionales Umweltzentrum, Verkehrswacht…) bereichern den Unterricht.

Außerdem findet einmal wöchentlich in der fünften Stunde für die Dritt- und Viertklässler ein Arbeitsgemeinschaftsangebot (Powerpoint, Kochen, Schach/Spiele, Gitarre, …) statt.

Die Schüler der Klasse eins und zwei können täglich das Betreuungsangebot von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr nutzen.

3.3 Mittagessen

Mittagessen inklusive Ruhe- und Bewegungsphase:  13:00 Uhr bis 13:45Uhr

Je nach Anzahl der angemeldeten Schüler findet das Mittagessen in zwei Zeitphasen statt. (13.00 Uhr bis 13.25 Uhr und 13.25 Uhr bis 13:45Uhr) In der verbleibenden Zeit können die Schüler sich entspannen oder austoben, bevor es dann in die Hausaufgabenbetreuung geht.

 Nachmittagsgestaltung

3.4 Hausaufgabenbetreuung

Hausaufgabenbetreuung 13:45Uhr bis 14:30

In der Regel sollten die Schüler am Ende der Ganztagsschule ihre schulischen Aufgaben erledigt haben. Aus diesem Grund bieten wir eine Hausaufgabenbetreuung an. Die Kinder werden angehalten in dieser Zeit ihre Hausaufgaben weitestgehend selbstständig zu bearbeiten. Bei Bedarf erhalten sie Unterstützung.

3.5 Unterrichtsergänzende Angebote

Diese Angebote orientieren sich einerseits an dem Fächerkanon der Grundschule wie z.B. sportliche Betätigungen und musikalische Früherziehung. Andererseits sollen Spiele, Fertigkeiten und Fähigkeiten zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung anleiten. Fachbezogene Angebote durch Lehrer sind allerdings abhängig von einer Stundenzuweisung der Schulbehörde. Das Engagement von Vereinen, Eltern und Kooperationspartnern ist unabdingbarer Baustein und ergänzt die letzte Phase des Ganztagsbetriebes. Die Angebote werden in der Regel jahrgangsübergreifend sein.

4. Zusammenarbeit von Lehrkräften mit pädagogischen Mitarbeitern

In der Offenen Ganztagsgrundschule Hahndorf wird der Großteil der Aktivitäten von Lehrkräften geplant, organisiert und verantwortet. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen lassen ihre Kompetenzen, Sichtweisen und Erfahrungen in die praktische Umsetzung produktiv einfließen. Sie wirken vor allem im Freizeitbereich mit.

 

5. Freizeitbereich als offenes Angebot

Freizeit haben die Schüler in der Mittagpause (nach dem Mittagessen) und nach der Erledigung von Hausaufgaben. Bedürfnisse der Schüler, den individuellen Neigungen entsprechend, können Aktivitäten  im Außenbereich oder Tätigkeiten zur Entspannung und Ruhephasen sein und werden mit dem erzieherischen Anliegen verknüpft. Ziel des offenen Freizeitbereiches ist die Erziehung zu einer aktiven und konstruktiven Freizeitgestaltung. Die begleitenden Kräfte sind Ansprechpartner, Ratgeber, geben Anregungen und Zuwendungen, ermahnen und schlichten. Den Kindern steht Material zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung: Bälle, Seile, Waveboards, Stelzen, Spielgeräte usw. Im Innenbereich gibt es eine Leseecke und einen Platz für Brett- und Gesellschaftsspiele. Die Schülerbücherei kann sowohl als Leseraum als auch als Ruheraum dienen.

 

6. Außerunterrichtliche Bildungsangebote

Diese Angebote hängen stark von den vorhandenen und evtl. neu zu gewinnenden Kooperationspartnern und freien Mitarbeitern ab. Unterricht an verschiedenen Instrumenten gehört schon zum festen  Bestandteil der Grundschule Hahndorf, dieser kann bei Bedarf noch erweitert werden. Weitere Angebote im Bereich der Bewegung (Radball und Gymnastik) sollen dazu gewonnen werden.

7. Zeitraster

Stunde/Zeit

Aktivität

 

1.+2. Klasse                                                        3.+4. Klasse

7.30 – 8.00

Offener Anfang

8.00 – 9.35

Unterricht mit 5-Minuten-Pause

(Deutsch und Mathematik im Drehtürmodell)

9.35 – 10.05

Große Pause

(zahlreiche Bewegungs- und Ruheangebote für drinnen und draußen)

10.05 – 11.40

Unterricht mit 5-Minuten-Pause

11.40 – 12.00

Große Pause

(zahlreiche Bewegungs- und Ruheangebote für drinnen und draußen)

12.00 – 13.00

  Betreuung (VGS)                                                       Unterricht

13.00 – 13.45

Gruppe I: Mittagessen/Mittagspause

Gruppe II: Mittagspause/Mittagessen

13.45– 14.30

Hausaufgabenbetreuung

14.30 – 15.15

Außerunterrichtliche Angebote

 

 

8. Räumliche und sächliche Voraussetzungen

Ein ehemaliger Klassenraum sowie ein Nebenraum stehen als Mensa und  Küche zur Verfügung.

Zur Umsetzung erforderlich sind:

- Schaffung eines Ruhebereiches mit Teppich, Regalen und großen Ruhekissen

- Mobiliar für den Essensbereich

- Geschirr für das Mittagessen

-  Anschaffung einer Spülmaschine für die Küche neben der Mensa (Gewerbemaschine)

- Anschaffungen zur Gestaltung des Freizeitbereiches/Mittagspause (Draußen- und Drinnenspiele, z.B. Bälle, Seile…)

- Anschaffungen zur Gestaltung des außerschulischen Angebote (Bastelmaterial, Scheren, …)

- Anschaffungen für die Angebote von Vertragspartnern

-  Erhöhung der Arbeitszeit der Schulsekretärin für den Mehraufwand „Mittagessen“ und Organisation für den Ganztagsbereich

-  Reservierung der Mehrzweckhalle täglich bis 15.30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok